Internet-Teamwettbewerb Französisch 2021 digital – Das GHG belegt den 1 Platz!

Reportage, Französisch, Online-Team-Wettbewerb - Reportage vom 05.02.2021

Bilder von Schülern, die in ihren Jugendzimmern vor ihren PCs sitzen, Recherchen im Internet machen, an Videokonferenzen teilnehmen oder Aufgaben für verschiedene Unterrichtsfächer erledigen, überfluten regelmäßig unsere Wohnzimmer während der abendlichen Nachrichten zum Thema Schule und Corona. Sie sind also nicht Außergewöhnliches.

Unsere digitale Zusammenkunft zur Teilnahme am Internetwettbewerb sprengt diesen Rahmen. Ein Blick auf den Kalender gibt nämlich Aufschluss darüber, dass der 22. Januar 2021 ein für uns Deutsche und für unsere französischen Nachbarn besonderer Tag ist. An diesem Datum vor genau 58 Jahren unterzeichneten der damalige deutsche und der französische Staatschef - Konrad Adenauer und Charles de Gaulle - den Elysée-Vertrag und besiegelten damit nicht nur die Aussöhnung zweier lange Zeit verfeindeter Länder offiziell, sondern legten gleichzeitig den Grundstein für den dauerhaften Frieden in Europa. Kein Wunder also, dass dieser Tag in die Geschichtsbücher eingegangen ist und in der Folge zum Deutsch-Französischen Tag deklariert wurde, der jedes Jahr gefeiert wird, auch bei uns am GHG!

Der Internet-Teamwettbewerb markiert diesen unvergesslichen Tag und fand dieses Jahr unter dem Motto (Dé)passer les frontières - Grenzen überwinden statt. Einige Schüler und Schülerinnen aus den Jahrgangsstufen 9 und EF nahmen an diesem Wettbewerb im höchsten Level 3 (für das 4. und 5. Lernjahr) teil und stellten sich - bien motivés! - den unterschiedlichen Aufgaben aus insgesamt 10 verschiedenen Themenbereichen. Es wurden Fragen zu den Themen "Umwelt und Wissenschaft", "Wirtschaft und Arbeitswelt", "Reisen und Begegnungen" gestellt, aber auch die Rubriken Literatur, Sport, Film und gesellschaftliches Engagement waren vertreten. Die Aufgabenformate variierten, manche mussten sich Videos auf YouTube anschauen, wieder andere Chansons anhören, eine Buchrezension überfliegen oder einen Zeitungsartikel studieren.

Kommuniziert wurde über Medien wie WhatsApp oder auf dem eigens von der Schule für den Wettbewerb eingerichteten Chatroom mit Videokonferenz. So hatte man immer jemanden, den man bei Fragen um Rat bitten konnte, denn neben Einzelarbeit war Teamarbeit angesagt. Insgesamt sechs Stunden, von 7h30 bis 13h30, hatten wir Zeit, um Fragen wie z.B. "In welchem der drei Jugendromane ist die Hauptperson blind?" "Wie schneidet man den Käse auf einer französischen Käseplatte richtig an und warum ist das so?" "Wie viele Halswirbel hat eine Giraffe?" und "Wie viele Franzosen ernähren sich vegan?" zu beantworten und uns in Gruppen auszutauschen.

Unterstützt haben uns außerdem Frau Gallmeister und Nils Plantholt; bei organisatorischen Fragen und technischen Problemen standen sie an unserer Seite. "Für die Beantwortung der Online-Fragebögen hatten die Schüler*innen einen begrenzten Zeitrahmen, um die verschiedenen Text- und Audiodokumente zu bearbeiten. Die Teilnehmenden haben dabei viele Kompetenzen unter Beweis gestellt.", findet Frau Gallmeister.

"Sie haben gezeigt, dass sie nicht nur Kenntnisse über die Frankophonie und deutsch-französische Beziehungen besitzen, sondern auch über Fähigkeiten im Bereich der Medienkompetenz und des selbstständigen Zeitmanagements verfügen und dadurch erfolgreich als Team zusammenarbeiten können." Frau Gallmeister gratuliert den Landessiegerinnen und Landessiegern Kira Berhart, Ella Bochmann, Greta Helmholz, Oskar Mook, Moritz Osthoff, Felix Repping, Till Vogt, Elisa Wieczorek, Antonina Wochna (Jgst.9) und Miriam Cossmann, Leticia Gorka, Emilia Ziegler (EF) zu ihrer herausragenden Leistung. Féliciations, mes élèves!

Pas si facile que ça! - gar nicht so einfach!; Attention aux pièges! - Vorsicht Falle! -, aber in jedem Fall très intéressant et enrichissant - interessant und bereichernd - lautete der bilan - das abschließende Urteil - von uns teilnehmenden Schüler*innen. Und in jedem Fall eine willkommene Abwechslung zum normalen Homeschooling!

Und zudem hat sich unsere Mühe voll ausgezahlt: Wir haben den ersten Platz im höchsten Niveau mit 97,5 von 100 Punkten belegt und konnten uns gegen 136 Mitstreiter behaupten; vgl. Ergebnisse zum Wettbewerb: (www.internetteamwettbewerb.de)

Wir freuen uns schon jetzt auf die Siegerehrung Anfang Mai im Düsseldorfer Landtag. Dort werden wir mit Geldpreisen, einem exklusiven Meet&Greet, persönlichen Fotos und einem Konzert einer französischsprachigen Band belohnt. Ein wenig zittern müssen wir jedoch noch, bis wir erfahren, ob die Preisverleihung wie geplant wegen Corona bis dahin auch wirklich in dieser Form stattfinden kann. Wir sind optimistisch und freuen uns über unseren Erfolg!!!!

Leticia Gorka (EF) / Micaela Gallmeister