Exkursion ins Neandertal-Museum: Eine Zeitreise in die Vergangenheit

Reportage, Biologie - Reportage vom 22.06.2024

Am 18.06.2024 unternahm die gesamte achte Jahrgangsstufe des Gustav-Heinemann-Gymnasiums eine aufregende Exkursion ins Neandertal-Museum. Dank großzügiger Unterstützung durch die NRW-Stiftung wurde uns die Hin- und Rückfahrt zum Museum gesponsert. Im Museum konnten wir unsere Reise in die Vergangenheit beginnen und die Geheimnisse des Neandertalers und die Entwicklung des modernen Menschen erkunden. Dazu durchliefen wir in Gruppen die drei Stationen: Führung im Museum, Workshop und Ausgrabungsstätte.

Die Führung begann mit dem Fund des Neandertalers im Neandertal. Wir erfuhren, wie dieser prähistorische Mensch vor Tausenden von Jahren gelebt hat und welche Kultur diese Menschenart ausmachte. Anschließend tauchten wir in die Welt der Evolution ein und verfolgten die erstaunliche Reise unserer Spezies von den ersten Hominiden bis zu Homo sapiens.

Im Fossilien-Workshop untersuchten wir Relikte aus der Vergangenheit. Unsere Aufgabe war es herauszufinden, ob sie von Affen oder von Vormenschen stammten. Es war wie ein Detektivspiel, bei dem wir die Spuren der Vergangenheit entschlüsselten.

Zum Abschluss besuchten wir die Ausgrabungsstätte. Durch VR-Ferngläser konnten wir uns in die Zeit der Neandertaler versetzen. Wir sahen, wie sie jagten, Feuer machten und ihre Höhlen bewohnten. Es war, als wären wir selbst Teil ihrer Gemeinschaft.

Diese Exkursion war nicht nur lehrreich, sondern auch inspirierend. Wir verließen das Museum mit einem tieferen Verständnis für unsere eigene Geschichte und die faszinierende Welt der Vorfahren.