Herzlich willkommen am GHG!

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Bewerberinnen und Bewerber, liebe Kooperationspartner, liebe Ehemaligen, kurz: liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage,

wir freuen uns, dass Sie auf unserer Website gelandet sind - ob bewusst oder zufällig, ob mit einem konkreten Anliegen oder "einfach nur so" - wir hoffen, dass Sie noch etwas bei uns bleiben und unsere Schule genauer auf diesen Seiten erkunden.

Das Gustav-Heinemann-Gymnasium, im Ortsteil oft einfach "Gymnasium Hiesfeld" genannt, ist nicht nur eine starke, leistungsorientierte Schule, sondern zugleich eine Schule, bei der Schülerinnen und Schüler als Menschen im Mittelpunkt stehen.

Wir verstehen uns als Stadtteilschule; nicht, weil etwa nur Kinder aus dem Ortsteil Hiesfeld zu uns kämen (ganz im Gegenteil, die Schülerschaft kommt aus ganz Dinslaken und aus den umliegenden Städten Oberhausen, Duisburg und Hünxe) - nein, wir identifizieren uns mit dem Ortteil und gliedern uns in ihn ein: Zwischen Dorfkirche und Wassermühle, zwischen Rotbach und TV Jahn in und zwischen ganz viel "Grün" liegt das kleinste Gymnasium in Dinslaken mit seinen ca. 550 Schülerinnen und Schülern und seinen ca. 45 Lehrkräften.

Die überschaubare Schülerzahl ermöglicht es uns, unsere Schülerinnen und Schüler während der ganzen Schullaufbahn intensiv zu betreuen und zu begleiten. Unser freundliches und familiäres Schulklima fördert die Lernbereitschaft und sorgt dafür, dass sich alle möglichst wohlfühlen.

Was bedeutet es, am Gustav-Heinemann-Gymnasium zu lehren und zu lernen?

Wir sind MINT-SCHULE. Wir haben eine überdurchschnittliche naturwissenschaftliche und mediale Ausstattung und stärken Mathematik und Naturwissenschaften mit zusätzlichen Unterrichtsstunden. Technikkurse in der Mittelstufe und Physik-Leistungskurse in der Oberstufe sind für uns Normalität und keine exotischen Fächer oder gar Ausnahmen. Wer früh seine Stärken und Interessen im MINT-Bereich erkennt, kann sie bei uns fördern und fordern - bis zum Abitur.

Wir sind SCHULE DER ZUKUNFT. Wir bilden Kinder darin aus, nachhaltig zu denken und zu handeln, damit die eine Welt, in der wir leben, auch den zukünftigen Generationen noch als Lebensraum dient, der das Leben lebenswert macht.

Wir sind SCHULE OHNE RASSISMUS.
Wir leben Toleranz und Respekt. Mit Unterstützung der SV führen wir regelmäßig Projekte zu den Themen Fremdenfeindlichkeit und Toleranz durch. Bei uns ist jeder willkommen, der bereit ist, für die Schulgemeinschaft einzutreten und auch schulisch seinen Beitrag zum Lernen beizutragen - unabhängig von der Herkunft.

Wir sind SCHULE DER VIELFALT.
Hetero, queer, bi, trans*, divers, ... Egal, wie man sich definiert, welche Identität man sich gibt: Ein Mensch ist ein Mensch - und Menschen haben ein Recht auf Achtung und Bildung. Wir erziehen unsere Kinder zu gegenseitiger Toleranz gegenüber den Geschlechtern und sexuellen Orientierungen und leben Offenheit in Fragen der sexuellen Identität.

Wir sind MEDIENSCOUT-SCHULE. Medienscouts stehen ihren Mitschülern bei Fragen rund um Internet und Smartphone zur Seite und arbeiten mit ihnen an regelmäßigen Projekttagen zu Chancen und Gefahren der neuen Medien.

Wir sind BILDUNGSPARTNER NRW. Unsere Schule pflegt erfolgreiche Kooperationen mit vielen kommunalen Einrichtungen. Die Schülerinnen und Schüler haben einen breiten Zugang zu Museen in NRW und erkunden mit allen Sinnen außerschulische Lernorte.

Wir sind ... viel mehr als das!

Wir sind unter anderem auch eine Schule, die jeden Tag versucht, ein guter Arbeitgeber zu sein. Denn nur Lehrkräfte und sonstige Schulangestellte, die sich in der Schule wohl fühlen und gerne arbeiten gehen, können Kinder freundlich und mit Respekt begegnen und Vorbild sein. Nur sie können erfolgreich zum Lernen und Arbeiten motivieren. Sollten Sie also auf der Suche nach einer Stelle oder einem Praktikum sein, nehmen Sie Kontakt zu uns auf, um uns besser kennenzulernen. Das gilt auch für alle anderen Personengruppen, sollte diese Homepage Ihre Frage(n) einmal doch nicht beantworten.

Stöbern Sie nun also durch unsere Homepage, suchen Sie Informationen, erfreuen Sie sich an Reportagen und Bildergalerien – kurz, seien Sie herzlich willkommen!

Ihr Schulleiter

Daniel Tiszay

Anmeldeformular Notbetreuung vor Weihnachten

Das Schulministerium hat den Beginn der Weihnachtsferien vorgezogen und den 21. und 22. Dezember (Mo / Di) für schulfrei erklärt.

Eltern von Kindern in der 5. und 6. Klasse haben die Möglichkeit, eine Notbetreuung zu beantragen, wenn sie diese benötigen.

Bitte nutzen Sie dafür das nachfolgende offizielle Dokument des Schulministeriums und melden Sie uns den Bedarf frühzeitig an:

Anmeldeformular Notbetreuung

HINWEIS: Je nach Anzahl der Anmeldungen kann es sein, dass die Betreuung von mehreren Schulen zusammengelegt wird. In diesem Fall erhalten Sie eine rechtzeitige Mitteilung, an welcher Schule die Betreuung stattfindet.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage am GHG

VORHINWEIS: Vorgehen bei Quarantäneanordnung

Laut Aussage des Gesundheitsamtes ergeht die offizielle Anordnung von Quarantäne zunächst über die (mündliche) Mitteilung der Schulleitung, die vor Ort im Sinne der Amtshilfe die Quarantäne gegenüber den betroffenen Schüler*innen ausspricht sowie über die (schriftliche) Mitteilung auf dieser Homepage.

Mit zeitlichem Verzug wird die Quarantäneanordnung dann in das jeweils aktuelle Amtsblatt des Kreises Wesel aufgenommen, das hier eingesehen werden kann:

https://www.kreis-wesel.de/de/service/amtsblatt/

Wenn die Quarantäneanordnung der betroffenen Klasse(n) im Amtsblatt aufgenommen worden ist, können Eltern der betroffenen und in Quarantäne befindlichen Schüler*innen mit einem Ausdruck des Amtsblattes und der Krankenkassenkarte bei niedergelassenen Ärzten oder den einschlägigen Testzentren einen kostenlosen Abstrich vornehmen lassen. Die Daten der in Quarantäne befindlichen Kinder liegen dem Gesundheitsamt durch Meldung der Schule vor.

Bitte beachten Sie dabei:

  • Die Aufnahme der Anordnung ins Amtsblatt kann mehrere Tage dauern, bitte konsultieren Sie die Seite des Kreises Wesel regelmäßig.
  • Die Anordnung im Amtsblatt dient auch dem Nachweis gegenüber dem Arbeitgeber, wenn Kinder unter 12 Jahren wegen der Quarantäne betreuungsbedürftig werden.
  • Die Vornahme eines Abstriches ist stets freiwillig.
  • Ein negatives Testergebnis nach Abstrich befreit NICHT von der Quarantänepflicht; diese endet regelmäßig erst mit dem offiziell in der Anordnung genannten Ablaufdatum.
  • Quarantäne gilt nur für das betroffene Kind der Klasse / Stufe / Lerngruppe, NICHT für deren Familienangehörige.

Nachfolgend finden Sie eine offizielle Information des Gesundheitsamtes, die nochmals das Vorgehen erläutert und weitere Hinweise gibt:

Informationen des Gesundheitsamtes für Eltern

 

26.11.2020

UPDATE: Quarantäneanordnung für Klasse 8a nun online!

Bitte sehen Sie unter dem u.a. Link nach; die Quarantäneanordnung ist nun online:

https://www.kreis-wesel.de/de/service/amtsblatt/

 

23.11.2020

Quarantäne für Klasse 8a

Da ein Schüler / eine Schülerin positiv auf das Corona-Virus getestet wurde, alle Schüler*innen der 8a sowie zwei Schüler*innen der 8b in Quarantäne bleiben. Dies gilt bis einschließlich Di, 1.12.2020 - die gesamte Klasse wird im Distanzunterricht beschult. Die Anordnung des Gesundheitsamtes ergeht aus dem Amtsblatt und daraus auch die Möglichkeit einer freiwilligen Testung (s. Vorhinweis oben).

 

14.11.2020

Quarantäne für einen Großteil der Stufe EF

Da ein Schüler / eine Schülerin positiv auf das Corona-Virus getestet wurde, müssen 30 der 56 Schüler*innen der EF in Quarantäne bleiben. Dies gilt bis einschließlich 24.11.2020 - die gesamte Stufe wird aus logistischen Gründen im Distanzunterricht beschult. Die Anordnung des Gesundheitsamtes ergeht aus dem Amtsblatt und daraus auch die Möglichkeit einer freiwilligen Testung (s. Vorhinweis oben).

Durch das Aufheben des Doppelstundenprinzips konnten wir vermeiden, dass auch Lehrkräfte in Quarantäne gehen mussten. Der Unterricht für die übrigen Stufen kann somit uneingeschränkt weiter angeboten werden - eine gute Nachricht in Anbetracht der ansonsten bedauerlichen Umstände.

Die bisherige Quarantäne der beiden Lehrkräfte sowie einer Klasse 5 ist aufgehoben. In der Klasse konnte keine weitere Infektion nachgewiesen werden.

 

4.11.2020

Einzel- statt Doppelstunden

Um eine Infektions- und Quarantänegefahr für Schüler*innen wie auch Lehrkräfte zu verringern, haben wir in der Sek. I Doppelstunden abgeschafft und in Einzelstunden verlagert. In der Oberstufe werden wir dies auch nach Möglichkeit zumindest im Grundkursbereich versuchen und die jeweils zweite Stunde einer Doppelstunde als Betreuung halten, in der Aufgaben zu bearbeiten sind, die sich aus der jeweils ersten Stunde beim Fachlehrer ergeben. Im Infektionsfall bei einer Schülerin oder einem Schüler muss so zwar die Klasse / Stufe in Quarantäne, die Lehrkraft aber nicht und umgekehrt, bei Infektion der Lehrkraft, die Klasse / Stufe nicht. Die dahinter stehende Absicht ist: Je weniger Lehrkräfte in Quarantäne sind, um so länger können wir den Schulbetrieb aufrechterhalten.


Quarantäne einer Klasse 5 sowie zweier Lehrkräfte

Durch einen positiven Fall in einer Klasse 5 befindet diese sowie eine Lehrkraft sich bis 11.11. in Quarantäne. Eine andere Lehrkraft wurde positiv getestet, hier hat das Gesundheitsamt aber aufgrund der individuellen zeitlichen und räumlichen Umstände des Unterrichts keine weiteren Maßnahmen angeordnet.

Sollten einzelne Schüler*innen, unabhängig davon, mit welchen Personen sie in Kontakt waren, Symptome zeigen (Husten, Schnupfen, Fieber; auch in einzelnen Auftretungen), lassen Sie Ihr Kind bitte zur Beobachtung zu Hause, bis die Symptome abklingen oder weitere dazukommen.

Ich empfehle hier die übersichtliche Handlungsanweisung des Schulministeriums:

Handlungsentscheidung

 

Bleiben Sie alle gesund und zuversichtlich!

Ihr

Daniel Tiszay
(Schulleiter)

Vortragsreihe der Uni DUE zur Studienorientierung